Geschichte der Willi Kirsch GmbH

Das es so etwas noch gibt: ein Lager mit dieser Auswahl an Lederhäuten von klassischen Farbmustern bis hin zu ausgefallener Optik und Haptik! Vielen Dank für die einmalige Beratung. Ich habe bei Willi Kirsch exakt das gefunden, wonach ich gesucht habe. Sylvia S. Schneiderin aus München • Zusammen mit meinen Sattlern finden wir bei Willi Kirsch immer das passende Material, das für das Interior der antiken Fahrzeuge unserer Kunden perfekt geeignet ist - strapazierfähig und anmutend zugleich. Alfred S. Klassikerschmiede aus Holzkirchen • Willi Kirsch steht auf meiner Liste der tollsten Firmen Münchens ganz oben, wenn es um die Umsetzung außergewöhnlicher Ideen meiner Bauherren geht. Tammo P. Architekt aus Berlin • Unsere Gäste erwarten in unserem Haus einen einheitlichen Stil. Bei Willi Kirsch können wir uns auf die gleichbleibende Qualität und Optik des Leders verlassen. Hirmer, Herrenausstatter in München

Firmenhistorie

Bestuhlung-Bundestag

80 Jahre Willi Kirsch Ledergroßhandel - ein Überblick unserer Geschichte

die Jahre von 1894 - 1945

1894 - Willi Kirsch wird in Breslau, Schlesien geboren.

Willi Kirsch wird am 18. April in Breslau, Schlesien geboren.

1908 - Lederausbildung im Sattler­hand­werk

Zur Hochblüte des Leders beginnt Willi Kirsch eine Lederausbildung im Sattler­hand­werk.

1934 - Willi Kirsch lernt seine zu­künftige Frau Carolina Schiller kennen

Anlässlich einer Leder­fach­tagung reist Willi Kirsch nach München. Dort lernt er seine zu­künftige Frau Carolina Schiller, ge­nannt Lilli, kennen, eine eben­falls ge­bürtige Breslauerin, die ge­rade Urlaub in Bayern macht.

1937 - Die Firma Willi Kirsch wird in Breslau als Ge­werbe an­ge­meldet

Die Firma Willi Kirsch wird am 1. Oktober 1937 in Breslau als Ge­werbe an­ge­meldet und startet mit fünf Mit­arbeitern. Im selben Jahr heiraten Willi und Lilli Kirsch.

1939 - Willi Kirsch wird eingezogen

Zu Beginn des Zweiten Welt­krieges wird Willi Kirsch ein­ge­zogen. Seine Frau führt das Unter­nehmen weiter. Tochter Helgard ist ge­rade erst ein Jahr alt.

1945 - Kriegsende in Evakuierung

Carolina Kirsch findet mit Helgard bei dem Sattler­meister Kügler, ein Kunde in Merz­dorf bei Landshut, Auf­nahme und er­lebt das Kriegs­ende in Evakuierung. Willi Kirsch bleibt und über­lebt als Ver­teidiger der Festung Breslau.

die Jahre von 1946 - 1956 willi-kirsch 1948

1946 - Wiedervereinigung mit der Familie

Willi Kirsch zieht zur Wieder­ver­einigung mit der Familie nach Bayern. Bald ist der Unter­nehmer­geist des Ehe­paars wieder er­wacht, alte Kontakte werden neu ge­knüpft. Die be­kannten Liefer­anten sind eine gute Basis für den Neu­be­ginn bei der bayerischen Kund­schaft.

1948 - Willi Kirsch plant den Umzug nach München

Die Wirtschaft blüht auf, die Währungs­reform setzt neue Weichen. Willi Kirsch plant den Um­zug der Firma von Eggenfelden / Landshut nach München.

1949 - Gewerbeanmeldung in München

Gewerbeanmeldung in München und Bezug der Geschäfts­räume in der Ickstatt­straße 2b in der Münchner Altstadt.

1950 - Beginn des Wiederaufbaus

Beginn des Wiederaufbaus der Landeshauptstadt München.

1952 - neue Kontakte nach England

Ähnlich wie in anderen europäischen Ländern steigt auch in Deutschland der Be­darf an Kleintierfellen in der Be­kleidungs­industrie. Willi Kirsch baut vor­aus­schauend neue Kontakte nach England auf. Dabei unter­stützt ihn seine gerade einmal 14-jährige Tochter Helgard mit ihren Sprach­kenntnissen. Seine Frau Carolina unter­stützt und er­gänzt ihn maß­geblich in der Ge­schäfts­leitung und ent­wicklung.

1956 - Willi Kirsch expandiert

Die Leder­groß­handlung Willi Kirsch ex­pandiert auf dem Be­kleidungs­sektor. Mehr Platz wird er­forderlich, so dass der Be­trieb in die Karl­straße 53 umzieht.

die Jahre von 1957 - 1980

1957 Eröffnung der Verkaufs­nieder­lassung in Offen­bach

Eröffnung der Verkaufs­nieder­lassung in Offenbach unter der Geschäfts­führung von Helgard Kirsch und dem lang­jährigen Mit­ar­beiter Werner Losin. Fast ein Jahr­zehnt ist das Haus dort präsent.

1962 - Verbindungen nach Spanien

Carolina Kirsch forciert die Verbindungen nach Spanien, um von dort hochwertige Ware wie Meriono-Rohware, Lammpelz-Veloure und Nappa­leder zu be­ziehen.

1966 - das Unternehmen firmiert um in eine KG

Das Unternehmen hat an die 25 Mitarbeiter und firmiert um in eine KG mit den Komplementären Willi Kirsch und Werner Losin.

1968 - Willi Kirsch stirbt mit 74 Jahren

Willi Kirsch stirbt am 8. März mit 74 Jahren. Carolina Kirsch und Tochter Helgard, verh. Ferber, sowie Werner Losin über­nehmen die Geschäfts­leitung.

1969 - Umzug in die Freibadstraße 15

Im April 1969 erfolgt der Umzug in die Freibadstraße 15 im Münchner Stadtteil Au, bis heute Stammsitz der Firma samt Lager.

1970-1980 - Das Aufkommen von Kunstleder verändert den Markt

Die Wirtschaft geht durch Höhen und Tiefen. Das Auf­kommen von Kunst­leder ver­ändert den Markt. Senior- und Junior­chefin, Mutter und Tochter, nehmen die Heraus­forder­ungen an und bauen das Sortiment kontinuierlich im Be­reich Leder­waren, Möbel- und Be­kleidungs­leder aus. Werner Losin scheidet 1985 aus dem Unter­nehmen aus.

die Jahre von 1985 - 2000

1985 - die dritte Generation

In der Dritten Generation treten die Ge­schwister Bernhard und Astrid Ferber in das Familien­unter­nehmen ein und geben durch ihre inter­nationalen Aus­bild­ungen neue Impulse.

1987 - 50 Jahre Ledergroß­handlung Willi Kirsch

50 Jahre Ledergroßhandlung Willi Kirsch - Jubiläums­schrift er­scheint.

1989 - Kontakte nach Osteuropa

Mit der deutschen Wieder­ver­einigung intensiviert das Unter­nehmen die Kontakt nach Ost­europa.

1995 - Firma ELEMENTA Technik

Die Firma ELEMENTA Technik, An­bieter von Rohr­schellen und Ver­bindungs­systemen, ge­hört ab 1995 zur Willi Kirsch KG.

1998 - Tod von Carolina Kirsch

Carolina Kirsch verfolgt bis zu ihrem Tod am 8 Juni 1998 mit großer Auf­merk­sam­keit den Wandel des traditionellen Handels­unter­nehmens zu einem modernen Dienst­leister.

2000 - Das Internet-Zeitalter. Leder-Kirsch geht online

Das Internet-Zeit­alter hat be­gonnen. Leder-Kirsch geht on­line. Unter www.leder-kirsch.de er­fährt man alles über die Services und das Sortiment von Willi Kirsch.

die Jahre von 2001 - 2018

2001-2004 - das Sortiment COLLECTION WECANO

Das Sortiment wird unter dem Markennamen COLLECTION WECANO zusammen­geführt und ein neuer Dienst­leistungs­bereich entsteht: WECANO Objekt­Services. Durch ein großes Netz­werk er­fahrener System­partner, können Lösungen und Her­steller auch für aus­ge­fallene Wünsche ver­mittelt werden.

2006-2010 - die Firma CARdRESS

Ein Nischen­anbieter, die Firma CARdRESS, zur Fertig­ung von Innen- und Außen­schutz­hüllen, wird 2006 über­nommen. Seit 2010 ändert sich die Firmierung zur Willi Kirsch GmbH.

2017 - 80 Jahre Ledergroßhandlung Willi Kirsch

80 Jahre Ledergroßhandlung Willi Kirsch

2018 - Ledergroßhandelung Willi Kirsch und die Firma Elementa-Technik nun eins

  • Ab September agieren beide Unternehmen Willi Kirsch GmbH und Elementa-Technik Technische Vertriebsgesellschaft mbH unter einem Namen:
  • Willi Kirsch GmbH Handelskontor

Lager & Verkauf Willi Kirsch GmbH Handelskontor

Freibadstraße 15

DE-81543 München

+49 (0) 89-65 20 16

logo Willi Kirsch 80 Jahre
Wir setzen auf unserer Webseite Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Cookies ermöglichen uns die Personalisierung von Inhalten und dienen zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen OK! und Meldung ausblenden