Fashion Classic Leder

Das es so etwas noch gibt: ein Lager mit dieser Auswahl an Lederhäuten von klassischen Farbmustern bis hin zu ausgefallener Optik und Haptik! Vielen Dank für die einmalige Beratung. Ich habe bei Willi Kirsch exakt das gefunden, wonach ich gesucht habe. Sylvia S. Schneiderin aus München • Zusammen mit meinen Sattlern finden wir bei Willi Kirsch immer das passende Material, das für das Interior der antiken Fahrzeuge unserer Kunden perfekt geeignet ist - strapazierfähig und anmutend zugleich. Alfred S. Klassikerschmiede aus Holzkirchen • Willi Kirsch steht auf meiner Liste der tollsten Firmen Münchens ganz oben, wenn es um die Umsetzung außergewöhnlicher Ideen meiner Bauherren geht. Tammo P. Architekt aus Berlin • Unsere Gäste erwarten in unserem Haus einen einheitlichen Stil. Bei Willi Kirsch können wir uns auf die gleichbleibende Qualität und Optik des Leders verlassen. Hirmer, Herrenausstatter in München

Wissenswertes über Leder

Was ist der Unterschied zwischen Nappa- und Veloursleder?

  • Abhängig von der Bearbeitung und Spezialisierung im Gerbeprozess entsteht Nappa- oder Verloursleder.
  • Nappa sind alle Leder mit glatter Oberfläche. Dabei handelt es sich um die Außenseite einer Haut.
  • Veloursleder wird gerne auch Wild-, Fein- oder Rauleder genannt und zeichnet sich durch seine samtgleiche, weiche Oberfläche aus.

Wie unterscheidet sich Anilin-, Nubuk- und sämisches Leder?

  • Anilinleder, auch als "naturbelassenes Leder" bezeichnet, zählt zu den besten und auch empfindlichsten aller Lederarten. Es ist ein Glattleder, bei dem natürliche Narben bzw. Haarporen noch deutlich und vollständig sichtbar sind. Je mehr Spuren zu sehen sind, desto wertvoller.
    Die Kategorisierung im Fachjargon reicht von halb- bis vollnarbig. Anilinhäute sehen natürlich und matt aus und haben eine angenehme, wachsige und warme Haptik. Gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit, Licht und Stöße ist Anilinleder am wenigsten geschützt.
    So erhalten Produkte aus Anilinleder im Laufe der Zeit ihre ganz eigene Patina. .
  • Nubuk ist die Bezeichnung für feines Rauleder, das auf der Narbenseite, also der Außenseite der Haut, leicht angeschliffen ist und dadurch einen samtartigen Charakter erhält.
    Es ist robuster als feines Veloursleder und als Polsterleder ebenso im Einsatz, wie für Modeartikel, Schuhe oder als Autoleder. Nubuk bleibt nach dem Einwachsen sehr lange wasserfest.
  • Das altsämische Gerbverfahren ist typisch für Hirschleder. Die Häute werden ausnahmslos einseitig mit Naturstoffen mit der Bürste gefärbt.
    Natürlichen Merkmale und Spuren bleiben charakteristischerweise erhalten. Dieses Verfahren garantiert eine außergewöhnliche Langlebigkeit - kein Wunder, dass es sich als DAS Material für bayrische Lederhosen bewährt hat.

Was versteht man unter Antikleder?

  • Eine feste Definition gibt es nicht. Allerdings ist naheliegend, das Leder, das bereits durch Optik und Zustand auffällig alt wirkt so bezeichnet wird. Es gibt aber auch neue Produkte mit Antikoptik.
    Um eine charakteristische Patina zu erhalten, kommt die sogenannte Wischtechnik zum Einsatz: auf eine helleres oberflächengefärbtes Leder wird eine dunklere Farbe aufgewischt, wodurch eine Zweifarbigkeit erzeugt wird. Dieser Effekt ist beispielsweise für die englischen Chesterfield-Möbel typisch

Was ist vegetabiles Leder?

  • Wenn im Gerbprozess gänzlich auf künstlich erstellte, chemische Gerbstoffe verzichtet wird, sondern allein mit pflanzlichen Stoffen gegerbt wird, spricht man beim Endprodukt von vegetabilem Leder.
    Dabei kommen natürliche chemische Prozesse durch diverse Säuren, Extrakte und Öle beispielsweise von Rhabarber, Edelkastanien oder Fischtran zum Einsatz.

Was ist geschliffenes oder gespaltenes Leder?

  • Bestimmte Lederhäute werden angeschliffen, um einen typischen samtigen Charakter zu erhalten. Beim Nubukleder ist das wie oben beschrieben der Fall. Lederhäute, z.B. von Rindern, können bis zu 6 mm dick sein.
    Je nach Verwendungszweck lässt sich diese eine Haut in mehrere Schichten spalten. Die Außenhaut kann als Anilin-, Nubuk- Velours oder Nappaleder Einsatz finden. Die darauf folgende innere Schicht, nennt man dann Spaltleder.
    In einer Stärke von 0.3 - 4.0 mm ist es ein besonders strapazierfähiges Material und wird gerne als technisches Leder wie für Riemen, Gürtel oder auch Sohlen eingesetzt. Spaltleder kann aber auch hauchdünn ausfallen. Zu Restaurationszwecken kommen mit 0.3 -0.4 mm Stärke die feinsten und dünnsten Häute zum Einsatz.

Woraus besteht veganes Leder?

  • Anhänger der veganen Lebenseinstellung verfolgen das Ziel eines „ethischen Konsums, der das Leben respektiert und dessen Habitat schützt". Sie konsumieren also lediglich umweltfreundlich produzierte Produkte.
    Im Fall von Leder ist es noch sehr schwer, dies konsequent umzusetzen. Doch Forschung und Entwicklung sind schon weit fortgeschritten. Sowohl Kunstleder wird immer umweltfreundlicher produziert, als auch gänzlich neuartige, lederähnliche strapazierfähige Materialien, wie aus dem Mycel von Pilzen entwickelt, sind zukunftsweisend.

Woraus besteht Kunstleder?

  • Kunstleder ist ein synthetisches Lederimitat, das aus Textilgewebe und Kunststoffen besteht. Bei den Geweben handelt es sich um Naturfaser-, Chemiefaser- oder Mischgewebe, die in vielen Fällen mit Weich-PVC beschichtet sind. Häufig erhält die Oberfläche eine Narbenprägung, sodass sie auch in der Struktur dem Echtleder ähnelt.
    Polyurethan-Kunstleder sind im Gegensatz zu Leder in der Waschmaschine waschbar und trocknen ohne Verhärtung ab. Nachdem die Produktion von Kunstleder auf die Erdölchemie angewiesen ist, kann es in dem Punkt Nachhaltigkeit den Anforderungen an Bio- und veganem Leder nur bedingt bestehen.

Wie definiert man Bio-Leder?

  • Nachdem die Produktion von Kunstleder auf die Erdölchemie angewiesen ist und bei der Gerbung von Leder diverse Chemikalien sowie synthetische Harze eingesetzt werden, ist die Frage, ob Echt- oder Kunstleder nachhaltiger ist, schwierig zu beantworten.
    Allerdings hat sich im Gerbverfahren vor allem in Europa viel getan, um den Einsatz schwerer Chemikalien PCP, CFC, Chrom VI und Azofarbstoffe zu regulieren oder gänzlich zu vermeiden.
    Zertifikate wie der Blaue Engel und diverse Standard-Siegel für Produktionsprozesse wie ISO 9001, ISO 14001, ISO 16949 garantieren eine umweltschonende und emissionsarme Herstellung in Bioqualität.
  • Das Thema und die Zertifizierung Bio umfasst auch die Tierhaltung. Die meist langjährigen Echt- und Kunstlederlieferanten und Handelspartner der Willi Kirsch GmbH stammen in erster Linie aus Deutschland, aber auch aus Italien, Frankreich und Skandinavien. Sie beziehen bevorzugt europäische Rohware, wie unter anderem Rinder-, Kalb- Ziegen- oder Schafsfelle.

Was genau ist gemeint mit Croupon, Kernstück, Hals oder Flanke?

  • Mit Kernstück oder Croupon ist die Partie entlang des Rückens und Brustkorbs gemeint, die einen großen Teil des Körpergewichts tragen muss. Die Faserstruktur ist hier besonders dicht und zäh.
  • Die Hautpartie am Hals trägt hingegen am wenigsten Belastung. Die Faserstruktur ist entsprechend lose und weniger fest.
  • Das Leder, das aus den Flanken, also Seiten sowie aus den Bauchpartien eines Tieres entsteht, ist entsprechend feiner und dünner, da die Haut dort nicht so belastet ist, wie am Rücken.

Lager & Verkauf Willi Kirsch GmbH Handelskontor

Freibadstraße 15

DE-81543 München

+49 (0) 89-65 20 16

logo Willi Kirsch 80 Jahre
Wir setzen auf unserer Webseite Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Cookies ermöglichen uns die Personalisierung von Inhalten und dienen zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen OK! und Meldung ausblenden