Geschichte der Willi Kirsch GmbH

Unsere Geschichte

Ein Überblick unserer über 75 jährigen Geschichte.

 

1894
Willi Kirsch wurde am 18. April in Breslau geboren.
1908
Hochblüte des Leders. Beginn einer Lederausbildung im Sattlerhandwerk.
1934
Anläßlich einer Lederfachtagung in München befand sich Willi Kirsch in München. Dort lernte er seine damalige Frau Caroline kennen, die ebenfalls aus Breslau stammte.
1937
Gewerbeanmeldung der Firma Willi Kirsch in Breslau / Schlesien Die Firma startete mit 5 Mitarbeitern.
1939
Beginn des 2. Weltkrieges. Willi Kirsch wird eingezogen. Seine Frau Caroline führt das Unternehmen weiter. Tochter Helgard (2. Generation) ist derzeit 1 Jahr alt.
1945
Evakuierung seiner Frau Caroline und Tochter Helgard Kirsch beim Kunden und Sattlermeister Kügler in Merzdorf bei Landshut. Willi Kirsch erlebte das Kriegsende als Verteidiger der Festung Breslau.
1946
Der Unternehmergeist ist wieder erwacht. Alte geknüpfte Kontakte waren eine gute Basis für den Neubeginn. Alte Zusammenarbeiten trugen Früchte. Alte Lieferanten waren bei der bayerischen Kundschaft sehr gefragt.
1948
Aufblühen der Wirtschaft und die Währungsreform im Sommer, veranlassten Willi Kirsch sein Unternehmen nach München zu übersiedeln.
1949
Bei einer Verkaufsreise in Oberfranken erfuhr Willi Kirsch von Geschäftsaufgabe eines Münchner Großhändlers. Übernahme dessen Geschäftsräume in der Ickstattstraße 2b in München 5. Die Gewerbeanmeldung erfolgte am 04.07.1949 für das Gewerbe Ledergroßhandlung.
1950
Beginn des Wiederaufbaus der Landeshauptstadt München.
1952
Entstehung neuer Kontakt in England. Tochter Helgard Kirsch damals 14 Jahre alt unterstützt Ihn mit Ihren Englischkenntnissen. Aufgrund seiner Vision konnte er den Bedarf an Kleintierfellen in der Bekleidungsindustrie mit seinem Unternehmen als neuen Wirtschaftszweig umsetzen. Der technische und modische Vorsprung anderer europäischer Länder war auch auf einmal in Deutschland sehr gefragt.
1956
Expansion der Firma Willi Kirsch auf dem Bekleidungssektor.
1957
Eröffnung der Verkaufsniederlassung in Offenbach. Geschäftsführung Helgard Kirsch und Werner Losin. Fast ein Jahrzehnt war das Haus dort präsent.
1962
Forcierung des Spaniengeschäftes durch Lilli Kirsch, aufgrund von Meriono-Rohware und Lammpelz-Veloure.
1966
Gründung einer KG mit den Komplementären Willi Kirsch und Werner Lousin.
1968
Tod von Willi Kirsch mit 74 Jahren. Übernahme der Geschäftsleitung durch Werner Lousin, Carolina Kirsch, und der Tochter Helgard Ferber, geb. Kirsch.
1969
Umzug in die Freibadstrasse 15 in München
1970 - 1980
Nach dem Tod von Willi Kirsch 1968 geht die Geschäftsleitung an Carolina Kirsch und Helgard Ferber (geb. Kirsch) über. Kontinuierlicher Ausbau des Sortiments im Bereich Lederwaren, Möbel- und Bekleidungsleder.
1985
In der 3. Generation treten die Geschwister Bernhard und Astrid Ferber in entscheidenden Jahren in das Familienunternehmen ein. Durch internationale Ausbildungen erhält Willi Kirsch neue Impulse. Ostkontakte werden aufgrund der deutschen Wiedervereinigung 1989 intensiviert.
1997 - 2000
Das Internet-Zeitalter hinterlässt seine Spuren. Leder-Kirsch geht online. Carolina Kirsch verfolgt bis zu Ihrem Tode 1998 mit Aufmerksamkeit den Wandel des traditionellen Handelsunternehmens zu einem modernen
2001
Auch in Zukunft ist *wecano Team dabei, die „Old-Economy“ aktiv mit zu gestalten.
2004
Erweiterung des Dienstleistungsangebotes unter dem Bereich: WECANO ObjektService. Aufbau eines Netzwerkes mit erfahrenen *wecano Systempartnern
2006
Übernahme der Fertigung von CARdRESS – Innen und Außenschutzhüllen. Lederpflegelexikon für Leder

  • footer_logo
  •   Lager & Verkauf - Willi Kirsch GmbH, Freibadstraße 15, 81543 München
  •   +49 (0) 89 – 65 20 16
  •   +49 (0) 89 – 65 52 12